Zwei positive Erlebnisse

Phillip

Philllip

Ich hatte heute in der Stadt 2 sehr schöne Erlebnisse die mir wieder gezeigt haben das kleine Taten so viel Freude und Glück geben können & man es einen selber auch glücklich macht.

Ereignis 1: Wie immer wenn ich in die Stadt gehe, holte ich mir wie immer bei dem selben Italiener einen Exspresso & ging damit an den Haupteingang des Einkaufscenters um eine zu Rauchen. In ca. 10 m Entfernung saß ein, glaube ich portugiesischer Mann mittleren Alters, der auf seiner Gitarre eine portugiesische Version von Guantanamera spielte & dabei Sang. Ich sah die ganzen Leute vorbeigehen, ihm keinerlei Beachtung oder gar einen Blick schenkend. Ich habe mich dann zu dem Mann auf den Boden gesetzt und habe angefangen leicht mit zu singen, zumindest den Refrain. Als das Lied zu Ende war stand ich auf und leerte meine komplette Kleingeldbörse… Ich weis nicht wie viel es war, war mir auch egal… Der Mann hatte Tränen in den Augen als ich ging & ich sagte ihm er solle sich keine Gedanken machen, ich habe zwar kaum Geld aber genug um nicht zu Hungern. Da erwiderte er: “Ich weine nicht wegen deinem Geld, sondern wegen deiner Zeit die du mir Geschenkt hast. Du hast mir heute mehr gegeben als je in diesem Korb liegen kann… Muchas Gracias mi Amigo!”

2. Ereignis: Nach dem Kaffee und dem tollen Erlebnis, welches mich sehr berührt hat, ging ich in den Electronicfachhandel um durch die DvD zu schlendern… Wie immer. Ich bemerkte eine Junge Frau die mit einem Mann unterwegs war der eine geistige Krankheit hatte. Sie war wohl seine Betreuerin. Sie suchten wie ich ebenso nach Filmen für diesen Mann. Plötzlich wurde er fündig und hielt vor Freude lachend den Film: Der Schuh des Manitou hoch in die Luft. Als die Frau ihm dann sagte das es sich um eine Parodie des Originals handele stellte er den Film enttäuscht zur Seite und die beiden gingen zu einem Verkäufer um ihn nach einem normalen Indianerfilm zu fragen.
Just in dem Moment erblickte ich direkt vor mir die Filmboxen von Karl May, GENAU das was die beiden suchten. Ich mit den Filmboxen bewaffnet hinter den beiden her und drückte es ihnen in die Hand. Als der Geistig kranke Mann das realisierte fing er vor Freude an zu schreien und zu tanzen & hat mich dann völlig ungeniert und frei umarmt! Mehrere Sekunden lang. Während er mir unaufhörlich Danke ins Ohr flüsterte!

Den Blick in den Augen der beiden Menschen aus beiden Ereignissen werde ich NIE vergessen! Es gibt mir weiter Hoffnung das die Menschheit nicht verloren ist… Es steckt so viel Güte und Liebe in uns!
Es liegt nur an UNS ob wir es zulassen was die Oberhand gewinnt… Liebe & das Miteinander oder Hass & das Gegeneinander! Bitte denkt mal darüber nach…
euer Phil

Herzlichen Dank an Philllip für diese schönen positive Ereignisse welche ich Facebook ohne spezielle Erlaubnis entnommen habe, da ich finde, dass diese einen extra Platz verdient haben als dass sie in Facebook so einfach untergehen.

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
    1
    Share

Kommentare

Kommentare

3 Replies to “Zwei positive Erlebnisse”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.