Wie man das Meiste aus diesen verrueckten Zeiten lernt

ironische Zeiten

Es geht mir blendend!

Juppi … in was für ironischen Zeiten wir leben.

Da werden Verschwörungstheoretiker über Jahre ausgelacht, ins lächerliche gezogen und gesellschaftlich als verrückte Randgruppe beäugt. Dann kommt einer wie Snowden um die Ecke und enthüllt der gesamten Welt, dass die Verschwörer wohl ziemlich richtig lagen.

Ich muss oft schmunzeln. Großartige Zeiten um auf diesem Planeten zu leben.
Oder auch nicht? Der Begriff Prison-Planet trifft es ganz gut.
Aber anstatt alles so negativ zu sehen wie die Masse, sehe ich viele positive Dinge.

Alles, was in Deinem Leben passiert und das, was auf der Weltbühne zu sehen ist, bietet Lernaufgaben. Das Leben ist meiner Meinung – und jetzt wirds leicht spirituell – eine Schule, in der wir lernen sollen.

Die Erde ist dabei eine besonders harte Schule.

Hier ist es grausam. Menschen schlachten sich gegenseitig ab, weil sie von böswilligen, mächtigen Manipulatoren in den Krieg “hereinmanipuliert” wurden.

Es wird versucht die Menschen auf den physischen & geistigen Konsum zu fixieren, anstatt ihnen auch nur einen Hauch an Freiraum zur persönlichen Entfaltung zu bieten. Man versucht die Menschen zu teilen. Sie gegeneinander aufzubringen. Es ist ein Dualismus hier auf der Erde, der, so wette ich, in diesem Quadranten der Milchstraße wohl besonders extrem ist.

Extreme bieten aber auch große Chancen etwas zu lernen. Da wir vermutlich nicht nur ein Leben haben, sondern unendlich viele, ist lernen, wer wir sind und wozu wir im Stande sind, das wohl wichtigste Ziel auf unser Reise.

Ach, falls Sie nicht glauben, das wir mehrere Leben haben, ein interessanter Versuch, den ich letztens umgesetzt habe.

Ich habe vier der BESTEN US-Hellseher gebucht. Gut 1200 Dollar ausgegeben. Allen habe ich die selben Fragen gestellt. Keiner wusste meinen Namen 30 Minuten vor dem Telefonat. Noch meine Fragen. Eine Frage davon war, wie oft ich auf der Erde gelebt habe. Drei meinten 16 mal. Einer hatte wohl einen schlechten Tag und antwortet 15 mal.

Unterm Strich war dieser Test atemberaubend! Meine Kerneigenschaften und viele Details meines Lebens haben diese Hellseher sehr genau getroffen. Details wie z.B. das meine letzte Freundin einen Gang mit sehr großen Schritten hatte, pusten Dich dann schon mal leicht vom Hocker.

Also für mich steht zweifelsohne fest, dass wir Seelen sind, die lernen WOLLEN. Ob man das auch realisiert unter diesen schwierigen Umständen, das ist wiederum eine andere Frage. Oft lassen wir uns von Konsum ablenken. Richten wir jedoch den Fokus vor diesem gerade genannten Hintergrund auf das, was wir in der Welt erleben, dann fragen wir uns wohl doch: Warum sind wir hier?

Um Snickers zu fressen und Playstation zu spielen?

Wohl kaum. Wir sollen lernen. Und anstatt Dinge, die in unserem Leben nicht so laufen wie wir wollen zu verfluchen sollte man sich fragen: Was ist die Lektion, die ich hier lernen soll?

Soll ich wirklich so reagieren wie immer? Das hat schon öfters die Probleme nicht gelöst. Also man wird weiser in seinen Entscheidungen mal etwas grundlegend anders zu machen. Aus Situationen zu lernen. Dankbar für diese zu sein. Sie als Lehrer zu betrachten, die einem helfen wollen.

Ich sehe nix mehr als Weltuntergang. Es kann noch so schlimm sein. Mit dem Tod kann mir die Kirche und sonst wer keine Angst mehr einjagen… Im Gegenteil – ich werde immer dankbarer für alles was ich erlebe. Gut oder schlecht.

Liebe Leute – es geht ums lernen. Und wenn ich einen guten Tipp geben darf, wo man besonders lernen soll, dann ist es dort, wo das Leben IMMER WIEDER anklopft. Wenn bestimmte Situationen wie ein Magnet in dein Leben gezogen werden – z.B. Sucht nach XY – dann ist hier eine wichtige Lernaufgabe.

Karma ist “aufdringlich”, sage ich immer. Wenn nicht gelernt wurde, schlägt es wieder zu. Bis Dir irgendwann ein Lämpchen aufgeht und Du es lernst, wie es geplant ist.

Wir haben Aufgaben zu lernen auf individueller, wie auch auf kollektiver Ebene.

Deswegen ist der schlaue Seelenreisende vorsichtig mit vorschnellen Reaktionen, wenn ihn ein Problem konfrontiert. Fragt man sich was hier die Lektion ist, verschwinden die Probleme oft auf schnellstem Wege und kehren nicht wieder zurück.

Karma gelöst. Woilaaa!

Ein Beispiel: Ich hatte oft das Problem, dass Menschen in meiner näheren Umgebung aggressiv auch mich reagierten, wenn ich ihnen helfen wollte. Ich dachte mir, komisch – Er oder Sie könnte so von mir profitieren, wenn sie meine Ratschlag umsetzen. Tun sie aber oft nicht.

Dieses aggressive Verhalten leuchtete mir nicht ein und ich reagierte oft verständnislos defensiv. Ich betrachtet die Person dann als ignorant.

Dabei dabei verhielt ich mich selber ignorant!

Ich fragte mich nach Jahren: was ist hier zu lernen. Ich kam darauf, dass ich sehr vorsichtig sein muss Menschen Ratschläge zu geben. Nämlich nur dann wenn diese explizit danach Fragen. Und nicht wann ich es für die Person als nützlich erachtet.

Seit dieser Lektion provozierte ich nur noch selten negative “Ich will deinen Ratschlag nicht”-Situationen.

Ich komme viel besser mit meinen Mitmenschen klar, wenn Sie mich nach Rat fragen.

Lektion gelernt. Nicht jeder will Deine Hilfe. Well. alles klar!

Abschließend zu diesen Zeilen, die ich schon lange mal loswerden wollte…

Ich möchte erklären, warum ich die Zukunft positiv sehe.

Das ist mir sehr wichtig und ich hoffe einige unter Euch können das nachvollziehen. Es gibt mir die Leichtigkeit und die Entspanntheit in meinem Leben, dass egal was kommt, nix davon etwas ist, wovor man Angst haben sollte.

Mann kann es mein spirituelles Fundament nennen. Folgendes:

Wir haben unsichtbare Hilfe rund um die Uhr um uns. Wie ich schon öfters geschrieben habe – es wird nicht zugelassen werden, das die Menschheit diesen Planeten zerstört. Wer genau dafür sorgt, das kann man nicht so genau sagen. Aber es wird darauf geachtet.

Es fand vor einigen Monaten eine Konferenz statt, in der ranghohe Offiziere von ihren Erlebnissen mit UFOs berichteten, die dann auftauchten, als Atomwaffen (oft zum Test) scharfgemacht wurden.

Ok, Sie verdrehen Ihre Augen – warten sie worauf ich hinaus will.

Auf dieser sagten viele “hohe Tiere” aus und erklärten die Erlebnisse unter Eid vor dem US-Kongress zu wiederholen, wenn danach verlangt würde.

Natürlich hat der Kongress keinen bestellt, um zu hören, welche bahnbrechenden Erfahrungen die EIGENEN Beamten gemacht haben.

Welch ein Wunder 🙂

Hier ist wie immer was faul.

Genau wie Merkels schweigen zum NSA Fall. Sie können sich ihren Teil bei einem solchem Verhalten ja denken.

Wie üblich, wurde über diese atemberaubenden Statements in der Mainstreampresse kaum berichtet. Auch wenn ein ex-kanadischer Verteidigungsminister behauptet, dass die kanadische Regierung in den 90ern zu seiner Amtszeit mit zwei körperlich präsenten Außerirdischen zusammengearbeitet hat! Solche ranghohen Leute, die Entscheidungen mit extremer Verantwortung treffen müssen, sind einfach schwer als Idioten dahinzustellen.

Nur weil es sich um ein Thema handelt, was oft ins lächerliche gezogen wird, hält es mich persönlich nicht davon ab logisch zu denken. Ich persönlich schließe daraus mit meinem Menschenverstand, dass wir zu einem gewissen Grad Hilfe bekommen. Und das macht mir zumindest Hoffnung!

Denn es gibt ein riesiges Problem für die Menschheit, das wir ohne Hilfe nicht in den Griff bekommen werden…

Die gebauten Atomkraftwerke auf der Erde sind tickende Zeitbomben!

Keiner hat daran gedacht, dass wohl diese auch irgendwann mühselig und extrem teuer abgebaut werden müssen. Dazu sind bis jetzt weder die Ressourcen noch die Gelder da, die schon längst in den Strompreis mit einkalkuliert hätten werden müssen. Ist aber nicht der Fall. Nachdem wir also alle schönen billigen Atomstrom genutzt haben kommt irgendwann das riesige Problem. Wer baut die Dinger ab?

Diese Aufgabe ist so monumental, das es nahezu garantiert ist, das ein natur- oder menschengemachtes Ereignis eine Strahlungskatastrophe auslöst.

Warum? Nun, wenn zum Beispiel keine Brennstäbe mehr verfügbar sind, die Strom produzieren, das Stromnetz auch nix mehr liefern kann – dann brennen die noch reagierenden Stäbe im Abklingbecken durch.

Siehe Fukushima. Keine Kühlung – sehr übel. Die alten Brennelemente MÜSSEN gekühlt werden. Und zwar jeder einzelne Stab.

Kommt es mal zu einer Situation wie Krieg, Untergang des Finanzsystems oder einem Erdbeben, dann wirds schnell mal GANZ ernst.

Worauf will ich hinaus? Diese tickenden Zeitbomben kann der Mensch nicht entschärfen. Zumindest stehen die Chancen extrem schlecht, das hier nix passiert.

Deswegen gehe ich vor dem Hintergrund, das von oben und wer immer da verantwortlich ist, eingegriffen wird, wenn der Atomare Supergau die gesamte Erde und die Menschheit bedroht.

Aus diesem Gedankenspiel nehme ich meine Leichtigkeit fürs Leben. Entweder werden wir alle gemeinsam gegrillt *g* oder eben gerettet. Ich bin für das Happy End. Ich habe mich entschlossen daran zu glauben.

Es gibt nix zu verlieren.

Auch wenn es danach aussieht alles verlieren zu können.

Leben Sie frei und ohne Sorgen.

Ändern Sie das was sie ändern können, um die Welt ein bisschen besser zu machen.

Wenn man dabei seine Lektionen lernt, dann ist man auf einem gutem Weg Vieles richtig gemacht zu haben, ganz gleich der schrecklichen Umstände.

Ich weigere mich zu glauben der Mensch sei im Kern böse. Ich weigere mich zu glauben, die Menschheit wird einfach so von einigen irren, verlorenen Seelen ausgelöscht, die uns über die letzten Jahrhunderte die Macht über den Staat entzogen haben.

Damit schließe ich. Lernet, was öfters anklopft und habt Hoffnung.

Die Zeit für die größten Fortschritte der Menschheit ist nämlich JETZT.

Positive Zeiten

Ja genau nimm Dir Zeit und nicht das Leben!

Bitte teilen! :)
  • 19
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    19
    Shares

Kommentare

Kommentare

One Reply to “Wie man das Meiste aus diesen verrueckten Zeiten lernt”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.