Haarig

Oder blank?

Hallo aus Uruguay,

Wenn es um die Haare geht da scheiden sich die Geister.

Viele mögen es am liebsten blank also glatt rasiert. Nicht nur im Gesicht, nein am ganzen Körper. Besonders wir Männer sind es schon lange nicht mehr gewöhnt wenn eine Frau natürlich ist und machen Frauen stehen auf den Körper rasierten Mann.

Haariges Dekoltee

Das ist dann doch wohl eher ein Fall zum wachsen 🙂 Was zu viel ist, ist zu viel 🙂

Dabei sind Haare doch was ganz normales.

Ok auch ich habe es lieber glatt und steh nicht auf Buschwerk. Ab und an aber lasse ich es wachsen. dann kommen Haare auf den Kopf und ein Bart ins Gesicht. Wenn ich es wachsen lassen würde könnte ich dem Weihnachtsmann sicherlich Konkurrenz machen nach einigen Monaten 🙂

Aber fühle ich mich denn damit auch wohl?

Sicherlich nicht. Denn sonst würde ich es dabei belassen.

Nach einem umfangreichen Barttrimmer und Bartschneider Vergleich habe ich mich für meinen Haartrimmer entschieden mit dem ich in der Lage bin alleine und ohne fremde Hilfe meine mittlerweile ergraute  Haarpracht so zu stutzen wie ich es für mich am liebsten habe. Kurz, einfach nur kurz. besonders im Sommer wenn man anfängt zu schwitzen ist eine kurzer Haarschnitt immer noch der Beste wie ich finde.

Es geht ja schließlich um mein persönliches Wohlbefinden.

primavera

Ohne Haartrimmer hätte ich selbst keine Chance 🙂

Auch im Gesicht mag ich es am liebsten Haarlos. Wobei mir dieses lästige tägliche rasieren doch gewaltig auf den Keks geht. Darum lass ich es vielfach bleiben bis ich Lust und Laune dazu habe. Oder eben einen hübschen Grund für den sich das rasieren auch wirklich lohnt. Für mich alleine lohnt das wirklich nicht.

Jetzt wird sich mancher fragen was hat das mit positivem Denken zu tun?

Ganz einfach!

Tue das was Du für Dich als richtig empfindest. Mache es so wie Du es am liebsten hast, wie es dir am besten gefällt und wie es für Dich am einfachsten ist.

Pfeife auf die Worte und Gedanken Anderer.

Wer Dich Haarlos oder mit Platte nicht mag, der mag Dich auch mit den schönsten Haaren nicht. Wer deinen Bart nicht ausstehen kann, der wird Dich auch ohne nicht wirklich leiden können. Denn diese Personen sind auf Deine Äußeres fixiert und nicht auf Dich persönlich. Sie fragen erst gar nicht wer Du eigentlich bist und wie Du tickst oder fühlst.

Ebenso ist es wenn man sagt eine unrasierte Frau geht mal überhaupt nicht.

Es liegt nun mal in der Natur, dass auch Frauen Haare haben. Nicht nur an den Beinen und Armen. Das war früher eigentlich etwas ganz Normales. Wenn ich so an meine Kindheit zurück denke, ich bin mit meinen Eltern immer am Wochenende am FKK Strand gewesen. Wir hatten da unser Zelt stehen, da waren Haare das ganz Normale. Rasierte Frauen habe ich erst als junger Mann kennen gelernt, da war es noch etwas ganz besonderes wenn eine Frau rasiert war und das gab dann schließlich den besonderen Kick. Haarige Frauen galten damals als besonders feurig. Zugegeben es war schon lästig wenn man Haare zwischen den Zähnen hatte.

Dann aber kam irgendwann der Wandel in Europa, möchte sagen so Ende der 80iger bis in die 90iger und erhält heute noch an. Alle musste plötzlich rasiert oder getrimmt sein.  Frauen mit Haaren an den Beinen und Armen igitt. Männer mit Brusthaar, es war mal ein Zeichen besonderer Männlichkeit, oder gar Haare auf dem Rücken waren auf einmal verpönt.

Die Zeit der Barttrimmer begann.

Da man als alleinstehender auf zusätzliche Hilfe angewiesen ist, schossen plötzlich auch Studios für Intimrasuren aus dem Boden. Manchen waren wohl versteckte Puffs 🙂 Dennoch eine sehr interessante Entwicklung. Intimfrisuren kamen in Mode. Landebahnen und Herzchen wurden plötzlich interessant.

Mann und Frau legten Wert auf ihr verborgenes Äußeres.

So nachträglich überlegt kommt die Frage auf, wer oder was hat diesen Boom damals ausgelöst. Warum kam dieser Wandel. Ok jeder nach seinem Belieben und so wie er sich wohl fühlt. Dennoch muss es doch einen Grund gegeben haben warum fast die ganze Menschheit auf einmal diesem Trend gefolgt ist.

Einem Trend, dem dann der Nächste folgte. Es reichte nicht mehr glatt rasiert zu sein, nein man musste den Körper auch noch anders verschönern. Die Tattoos kamen auf. Plötzlich hatte jede Frau ein Arschgeweih und Männer sonstige angebliche Verschönerungen an ihrem Körper.

Arschgeweih

Ein Arschgeweih!

Selbst mit dieser Steigerung war aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Piercings kamen in Mode und verschandelten manch ach so schönes Gesicht und andere Körperteile. Das geht sogar bin hin zum Branding bei dem sich Manche, einem Gaul gleich, ihr Erkennungszeichen auf den Po brennen lässt.

Früher wurde man so gebrandmarkt was eine der größten Strafen überhaupt war. Heute sind Menschen so deppert und machen so etwas freiwillig wie man sieht!

Positiv denken!

Wenn es den Menschen glücklich macht bitte. Man soll ja niemanden von seinem Glück abhalten. Ebenso soll man auch nichts Schlechtes von denen die sich so verschönern denken. Sie mögen es eben so.

Eines muss zum Schluss allerdings noch erwähnt werden.

Haare wachsen so wie es die Natur vorgegeben hat. Alles Andere sind Eingriffe welche nie mehr und schon gar nicht ohne sichtbare Rückstände rückgängig gemacht werden können. Sie bleiben meist für den Rest des Lebens erhalten und genau darum sollte man sich vorher reichlich Gedanken darüber machen ob man dies wirklich ein ganzes Leben so tragen möchte.

Ich sende Euch positive Gedanken aus Uruguay!

Peter

Kommentare

Kommentare

Kommentar verfassen